Skitouren

Unser Tipp


Hirschberg, ca. 1.660 m / 870 Hm / 2,5 Std.

Im Winter ist Bizau ein Ort der Ruhe, das einstige Skigebiet am Hirschberg hält längst Winterschlaf. Kaum waren die Pistenfahrer weg, kamen die Tourengeher, welche neben den Schneeschuhgehern dankbar das nahezu lawinensichere Gebiet mit den rassigen Hängen in Beschlag genommen haben!

Ausgangspunkt: Parkplatz Hütten, ehemalige Talstation der Hirschbergbahn
Aufstiegszeiten: Talstation bis Bergstation ca. 1h 45min, Bergstation bis Hirschberg Plateu ca. 45min
Anforderungen: Leichte Skitour über ehemalige Pisten, die freundlich geneigt sind und im Pistenplan teilweise sogar als schwarz eingestuft waren. Erst oberhalb der ehemaligen Bergstation legt sich das Gelände etwas zurück.
Hangrichtung: Nordwest, Südwest
Lawinengefährdung: selten gefährdet
Günstige Zeit: Dezember bis Anfang März
Variante: Der Gipfel des Hirschbergs selbst wird kaum bestiegen, da die lange Querung vom ehemaligen Skigebiet zur Mittleren Hirschbergalpe flach und häufig lawinengefährdet ist. Ab dieser führt der Aufstieg über die Obere Hirschbergalpe und weiter über die Südhänge des Hirschbergs auf den Gipfel.


Guides/Führungen


Skischule Mellau
David Simma

T +43 (0)5518 200 11
M +43 664 342 89 79
M +43 664 394 62 53
www.skischule-mellau.at


Thomas Dietrich
Berg- und Skiführer
staatlich geprüfter Skilehrer

T + 43 (0)664 468 39 99
www.der-gipfel.at

Sicherheitstipps fürs Skifahren im freien Gelände

  • Bitte beachten Sie, dass Sie auf eigene Gefahr unterwegs sind.
  • Das Fahren im freien Gelände macht dann Spaß, wenn Sie die Technik beherrschen. Dazu bieten die  Bregenzerwälder Skischulen Kurse an.
  • Eine Skitour muss sorgfältig geplant sein. Orientieren Sie sich auf Landkarten und beachten Sie den Lawinenwarndienst  und den Wetterbericht.
  • Entsprechende Ausrüstung und Bekleidung sind ein wesentlicher Sicherheitsfaktor.
  • Wer im freien Gelände unterwegs ist, braucht Lawinenausrüstung (Lawinensuchgerät, Sonde, Lawinenschaufel, Erste-Hilfe-Set) und muss auch wissen, wie die Geräte zu bedienen sind. Kurse dazu: www.saac.at
  • Brechen Sie nicht zu spät auf. Die Dämmerung setzt im Winter gegen 16.30 Uhr ein.
  • Brechen Sie nicht bei Schneefall und Nebel auf.
  • Die orts- und geländekundigen Ski und Bergführer bringen Sie sicher zum Ziel und wieder nach Hause.


Wichtige Notruf-Nummern

  • 112 Euro-Notruf
  • 144 Alpine Notfälle Vorarlberg


Lawinenwarndienst Vorarlberg

Kostenloser Bezug des Lawinenwarndienstes (auch in englisch) über Fax, E-Mail oder Internet unter www.vorarlberg.at/lawine.


Lawineninformations-App
www.snowsafe.at

Respektiere deine Grenzen
Wer in der Natur unterwegs ist, sollte auch bedenken, dass die Natur ein höchst sensibler und schützenswerter Lebensraum für Pflanzen und Tiere ist. Bitte nehmen Sie keine Abkürzungen durch Waldpassagen, da diese oft Rückzugsgebiet für das Wild sind. Ski- und Snowboardkanten können zudem leicht den Jungwald schädigen. Beachten Sie Jagdsperrgebiete und wählen Sie gegebenenfalls ein anderes Tourenziel. In diesem Sinne ersuchen auch wir Sie, Schutz- und Schonregionen zu respektieren und sich an Einschränkungen zu halten.